FANDOM


Tscheburaschka

Tscheburaschka 1988

ist ein fremdartiges Wesen, das vermutlich vom Mond stammt. Es ist ein sowjetischer Pirat und Kriegsverbrecher und verunsichert zusehends die siehbm Hackemeere. Sein bester Freund ist ein brutales killer-kiffer-krokodil namens Gena.

LebenBearbeiten

Tscheburaschka wurde im Mai 1954 von einem nationalsozialistischen Obsthändler in Kaliningrad (Königsberg) in einer Kiste mit deutschen Äpfeln gefunden. Bereits 1964 fürchteten alle Kinder ihn aufgrund seiner missetaten, er warf zum Beispiel einem Lehrer einen Hammer an den Kopf und arbeitete zusammen mit dem Kindavazara. Ca. 1970 lernte Tschburaschka ein Sandlerkrokodil namens
Htrrhvztvhgena

Krokodil Gena 1994

Gena kennen und freundete sich mit ihm an. Seitdem begingen sie mehrere Verbrechen und raubten unter anderem 8 sowjetische Samenbanken und 3 Chinesische Sushi-Läden aus. Außerdem schändeten sie ein 1994 ein hochmodernes hackistanisches Luftkissenboot und verhalfen Jeter Jagl zum Amt des Kaisers in Jagland in dem sie seinen Vater mit einer verkohlten Zigarette und einer Ziehharmonika hamdrahten. 2008 veranstalteten sie ein großes fest auf ihrem Schiff, weil die Hackemeer Piraten die Hackistanische Hackeball Bundesliga gewannen. Ihr bekanntestes Verbrechen war 2010 die sinnlose Sprengung des Hackeballstadions in Kaiserfeld. Auch einige Lieder für das Regime komponierten und sangen sie. Nach dem Misserfolg der Hackeballmannschaft aus Hackstrandhafen in der Saison 2010/11 sprengten die beiden Gangstaz deren Stadion und die Mannschaft gleich mit. 2014 schrieb Tscheburaschka das Lied Ячсмить, mit welchem er zum Hackevision Song-Contest antreten wird.

HerkunftBearbeiten

Die Herkunft Tscheburaschkas ist bis heute nicht geklärt. 38,4% aller Wissenschaftler vermuten, dass er vom Mond kommt. Die restlichen 61,6% vermuten aufgrund seiner Fellfarbe (Braun) und seines Fundortes (Kiste mit deutschen Äpfeln), dass er ein Gentechnisch erzeugter Spion Hitlers ist der die Sowjets von innen heraus vernichten sollte.

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

  • 1986: Ich bin Braun (feat. Krokodil Gena)
  • 1988: Brauner Waggon
    Tzhjtzhzthztztrhhzhrzhrzh

    Gena spielt Ziehharmonika und kifft während Tscheburaschka singt und propagiert (2011)

  • 1990: D. Reich
  • 1998: Für immer Braun
  • 2002: Apfelkiste
  • 2006: Kackklumpen
  • 2009: Tscheburaschka i Gena (i Gena)
  • 2011: Nazifix
    Tscheburaschka Regimesong02:41

    Tscheburaschka Regimesong

    Brauner Wagon (1988)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki