FANDOM


Snowfiggs
Ugly-Menss

Snowfiggs (2011)

Informationen
Mitglieder

DJ Snowfigg

SnowFigger

Gründung 2011
Auflösung 2014
Genre verschiedene
Verkaufte Tonträger +21.000.000

Die Snowfiggs waren ein DJ-Duo, bestehend aus DJ Snowfigg und SnowFigger, das sich 2011 formierte und mit seinem ersten Song "Come on!" in die HMC einstieg. 2014 lösten sie sich auf.

Ihr erfolgreichstes Album Snow for the Figgs erreichte Platz 1 der HMC, das Nachfolgealbum "One More Time" erreichte Platz 2. 2012 erschien das Album Greece, dessen Songs die größten Erfolge der Snowfiggs sind (u.a. "Cliff Hanger", Lonely, "One 2nd").

DJ SnowfiggBearbeiten

startete seine Karriere mit 17 Jahren, als er mit dem Künstlernamen MaXmAx in Discos auftrat und Konzerte gab. 2007 nannte er sich DJ Snowfigg uns gründete 2011 die Snowfiggs mit SnowFigger. Er war auch in der DJRL. 2015 startete er eine erfolgreiche Solokarriere mit der White EP. Darin ist "White" enthalten, ein Song, für den sich die Snowfiggs kurz wiedervereinten.

SnowFiggerBearbeiten

begann mit dem Musikmachen als er 24 war, wurde aber erst mit der Gründung der Snowfiggs berühmt. Er ist auch auf der Döner Hits Vol. 1 mit "Shit is Sick" vertreten.

Gründung der Snowfiggs, Karriere und ErfolgBearbeiten

Im April 2011 trafen sich die beiden zufällig in einer Musikkonferenz und tauschten Erfahrungen aus. Dabei entdeckten sie auch ihre Namensähnlichkeit und beschlossen, Snowfiggs zu gründen.

Bereits für den ersten gemeinsamen Song "Come on!" konnte das Duo einige bekannte Interpreten für sich gewinnen, an der Produktion war zudem auch DJ Whoopy geringfügig beteiligt. Trotz allem kam der Erfolg ihrer ohne Labelunterstützung veröffentlichten Debütsingle eher überraschend. "Come on!" debütierte auf Platz 13 der Hackistan Music Charts, erhielt euphorische Bewertungen und wurde Vorbote für die Weltkarriere der Snowfiggs. Ihre zweite Single "Marijuana", die im Mai veröffentlicht wurde, erreichte Platz 15 und wurde in Hackistan mit Gold ausgezeichnet. Zudem war die Single ein internationaler Erfolg und erreichte hohe Platzierungen in ganz Bermuda und Uropa. Dieser Erfolg konnte im August mit "Heavy" in Bermuda wiederholt werden.

Ende November erschien das erste Album des Duos, genannt Snow for the Figgs. Zeitgleich mit diesem stiegen die Singles "Säksy" und "Gluggs" in die hackistanischen Top 20 ein, wobei das Album auf Anhieb Platz 4 erreichte und in der Folgewoche die Spitze eroberte. Zudem konnte es in weiten Teilen Bermudas und Uropas in die Top 20 vordringen. In Hackistan wurde es bis heute sechs Millionen Mal verkauft. Die Singleauskoppelung "Little Italy" stieg in der Woche vor Weihnachten auf Platz 2 in Hackistan ein, nachdem das Lied bereits zuvor auf Platz 1 der Hörercharts zu finden war, und wurde mit Platz 8 in Monsterrat ihr erster internationaler Top-10-Hit.

Im Jänner 2012 gelang ihnen mit ihrem zweiten Studioalbum "One More Time" erneut der direkte Einstieg auf Platz 4. In der nächsten Woche erreichte es Platz 2 hinter The Future von DJ Whoopy, was auch die Höchstposition blieb. Es konnte sowohl national als auch international an den Erfolg des Debüts anknüpfen. Auf Singleauskoppelungen wurde jedoch gänzlich verzichtet.

Nachfolgend erschien im März das Album Greece, das nicht mehr diesen Erfolg erzielte und nach einer Woche auf Platz 10 wieder aus den HMC ausstieg und auch in anderen Teilen Bermudas nur mäßig erfolgreich war, während es in Uropa wieder ähnlich erfolgreich wie die Vorgänger war. In Tongäa hingegen erzielte das zuvor weitgehend unbekannte Duo mit "Greece" einen Riesenerfolg und erreichte dort in vier Ländern die Spitze der Charts. Die erste Singleauskoppelung "Cliff Hanger" wurde mit weltweiten Topplatzierungen zum erfolgreichsten Hit der Snowfiggs und erreichte in Bermuda dreifachen Goldstatus. Die nächste Auskoppelung Lonely war nur in Tongäa erfolgreich, erreichte allerdings Platz 1 der GST Weekly Music und wurde bis zum Ende ihrer Karriere der einzige Nummer-1-Hit des Duos. "One 2nd" wurde wiederum ein weltweiter Erfolg, danach wurde es jedoch in Tongäa völlig still um die Snowfiggs. Die letzten Singles aus "Greece" waren "Last Chance", die aufgrund der Mitarbeit von ** ***** besonders in Monsterrat erfolgreich war und dort Platz 9 erreichte, sowie "Swear" in Zusammenarbeit mit Mono Mike, die sich jedoch in keinen Charts platzierte.

Bereits Ende April erschien ein weiteres Album mit dem Titel Five Minutes Heaven, das gleichzeitig mit der Single "Aura" (feat. Filet) in zahlreichen Ländern in die Charts einstieg. Letztere profitierte besonders in Monsterrat vom Erfolg von "Last Chance" und wurde hier ihre erfolgreichste Single. Eine Woche danach wurde auch die Single "Nigga In The Mirror" ausgekoppelt und erreichte die HMC.

Ende des folgenden Monats erschienen die Alben P4sich und The1 sowie die Zusammenfassung P4sich / The1, die in Hackistan sehr erfolgreich waren und kombiniert über eine Million Mal verkauft wurden.

Im August erschien das Studioalbum King of Everything, das ihr letztes Album werden sollte. Dieses wurde in Monsterrat und Geschichtistan ein Überraschungserfolg und erreichte dort Platz 2 bzw. 1 und in beiden Ländern Goldstatus. Nach der Veröffentlichung der Single "Rescue Me", die noch Platz 17 der HMC erreichte, folgten keine Veröffentlichungen mehr und das Duo war nur noch als Liveact aktiv.

Im November 2014 gaben die Snowfiggs ihre Trennung bekannt. Als Grund nannten sie mangelnde Kreativität und die geringen Verkaufszahlen in den letzten Jahren. DJ Snowfigg begann danach eine erfolgreiche Solokarriere, Grundstein dafür war die erste Single "White" aus seiner White EP, die gemeinsam mit SnowFigger produziert wurde und deshalb auch unter dem Namen "Snowfiggs" veröffentlicht wurde. Sie stieg im Juni 2015 auf Platz 2 der Konter!Charts ein, hielt sich 13 Wochen lang in den Top 20 und erreichte Platz 17 der Jahrescharts.

Mit 15 Top-20-Hits und sechs Top-10-Alben waren die Snowfiggs einer der erfolgreichsten Acts der HMC-Geschichte. Ihre erfolgreichsten Hits sind "Marijuana", "Little Italy", "Cliff Hanger", Lonely, "One 2nd" und "Aura". Nummer-1-Platzierungen gelangen ihnen mit den Alben "Snow for the Figgs" (Hackistan), "Greece" (Suderreich, Geschichtistan, Gurkland, Achmeth) und "King of Everything" (Geschichtistan) sowie der Single "Lonely" (Geschichtistan).

Diskografie als SnowfiggsBearbeiten

AlbenBearbeiten

Titel HMC AXT EMR MON JAGL SUD GST GURK ACH
Snowfiggs Collection (Zusammenstellung) - - - - - - - - -
Snow for the Figgs 1Sextuple Platinum
(68 W.)
14
(15 W.)
15
(14 W.)
15Bronze
(15 W.)
15
(12 W.)
- - - -
One More Time 2Triple Platinum
(46 W.)
8
(16 W.)
13
(13 W.)
14Bronze
(14 W.)
17
(12 W.)
- - - -
Greece 10
(7 W.)
17
(6 W.)
17
(6 W.)
11Bronze
(19 W.)
17
(11 W.)
1Silver
(13 W.)
1Gold
(22 W.)
1Gold
(20 W.)
1Platinum
(31 W.)
Greece II (Remix-Album)
Greece 2.0
Five Minutes Heaven 7Gold
(31 W.)
19
(11 W.)
14
(13 W.)
17
(11 W.)
26
(8 W.)
- - - 74
(1 W.)
P4sich 8Platinum
(36 W.)
31
(3 W.)
38
(3 W.)
29
(3 W.)
82
(1 W.)
- - - -
The1
P4sich / The1
King of Everything 8
(20 W.)
49
(2 W.)
35
(2 W.)
2Gold
(25 W.)
68
(1 W.)
- 1Gold
(29 W.)
- -

SinglesBearbeiten

Titel Features HMC KC AXT EMR MON JAGL SUD GST GURK ACH
Come on! Hacké VS B & LifeKäfig mit Mistakemirror 13
(20 W.)
- - - - - - - - -
Marijuana - 15Gold
(25 W.)
- 22
(13 W.)
27
(10 W.)
19Bronze
(16 W.)
30
(6 W.)
- - - -
Heavy - 14
(14 W.)
- 24
(8 W.)
26
(9 W.)
- - - - - -
Bitchezz Brew feat. MistR Noiz, Junuzovic, DönerMopedMann, Twirq & Los Handelos 16
(15 W.)
- - - - - - - - -
Gluggs - 14
(17 W.)
- - - - - - - - -
Säksy их 6
(23 W.)
- - - - - - - - -
Little Italy Flüs Club 2Gold
(27 W.)
- 11
(16 W.)
11
(15 W.)
8Bronze
(15 W.)
40
(5 W.)
- - - -
Cliff Hanger International Smokers 7Gold
(34 W.)
- 6Gold
(31 W.)
9Gold
(31 W.)
16Silver
(19 W.)
23
(13 W.)
41
(3 W.)
21
(7 W.)
24
(9 W.)
24
(12 W.)
Lonely LanGhardAckel 13
(10 W.)
- 28
(4 W.)
36
(2 W.)
17
(7 W.)
45
(1 W.)
10Silver
(17 W.)
1Platinum
(38 W.)
5Gold
(33 W.)
5Double Platinum
(55 W.)
One 2nd - 7Gold
(32 W.)
- 13
(16 W.)
10
(19 W.)
18
(14 W.)
33
(11 W.)
79
(1 W.)
85
(1 W.)
47
(4 W.)
33
(5 W.)
Last Chance ** ***** 17
(6 W.)
- - - 9
(13 W.)
- - - - -
Swear Mono Mike - - - - - - - - - -
Aura Filet 8Gold
(32 W.)
- 20
(20 W.)
23
(18 W.)
7Silver
(22 W.)
37
(13 W.)
- - - -
Nigga In The Mirror Hackepeter & Jack the Ripper II 18
(5 W.)
- - - - - - - - -
Lucky Avicii & Streetbitch 14
(11 W.)
- - - - - - - - -
Rescue Me Akronym, Arschfresh & Killabeatz 17
(13 W.)
- - - - - - - - -
White - - 2Gold
(37 W.)
15
(10 W.)
92
(1 W.)
- - - - - -
White [DJ Sphinx Remix] - - - - - - - - - - -

FeaturesBearbeiten

  • 2011: Spakko (mit HAV) (HMC #9)
  • 2011: Alt (All Stars Version) (mit Rhikscha) (HMC #13)
  • 2012: DJ Kollabo (mit ** *****) (HMC #19)

AuszeichnungenBearbeiten

Land Bronze Silver Gold Platinum Verkäufe
Hackistan 0 0 7 10 13.500.000
Axtistan 0 0 1 0 500.000
Hammerun 0 0 1 0 250.000
Monsterrat 5 2 1 0 700.000
Suderreich 0 2 0 0 150.000
Geschichtistan 0 0 2 1 400.000
Gurkland 0 0 2 0 200.000
Achmeth 0 0 0 3 30.000
Gesamt 5 4 14 14 15.730.000

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki