FANDOM


Leiche am Steuer
Laslogo

Letztes Logo der Band, bestehend aus Fotos der Mitglieder

Informationen
Gründung 1985
Auflösung 2011
Genre Hardrock
Verkaufte Tonträger +10.000.000

Leiche am Steuer, oft auch abgekürzt als LAS, war eine fünfköpfige monströse Hardrockband. Sie entstand 1985 und hieß bis 1996 "Die hinign ohne Hian". Bis 2006 einigten sich die Mitglieder auf den Namen "Ein Dodl z fü", seitdem hießen sie "Leiche am Steuer". Ihr bisher größter Erfolg war das Album "Dumma Bölla", welches Platz 2 der 7C erreichte.

2011 löste sich die Band aufgrund von gröberen Streitigkeiten endgültig auf. Ihre erfolgreichste Zeit hatte die Band in den 1990er-Jahren, in den frühen 2000er-Jahren sowie gegen Ende ihrer Karriere. Speziell in den 90er-Jahren waren sie neben MonstaRat eine der bedeutendsten Gruppen Monsterrats, ein Nummer-1-Erfolg blieb ihnen jedoch in ihrer 26 Jahre andauernden Karriere verwehrt.

Im Februar 2012 gründeten Da Lenker ohne Wisch und Hanss Uze F. die Band als "Tod am Steuer" wieder, sie entpuppten sich aber als Verantwortliche für das Monströse Verbrechen, welches Monsterrat erschütterte und landeten am Scheiterhaufen. Auch Tod am Steuer wurde aufgelöst. Ende des Jahres bekam Leiche am Steuer einen Monster Music Award in der Kategorie "Band des Jahres".

2015 erschien ein Greatest-Hits-Album der Band, welches 15 ihrer erfolgreichsten Songs enthält.

Leiche am Steuer verkauften in ihrer Karriere etwa 10 Millionen Tonträger, der meistverkaufte war das Album "Dumma Bölla" mit ungefähr 2 Millionen verkauften Exemplaren.

MitgliederBearbeiten

GeschichteBearbeiten

1985-1987: Anfänge und DurchbruchBearbeiten

Leiche am Steuer wurde 1985 unter dem Namen "Die hinign ohne Hian" gegründet. Durch ihre vielfältigen musikalischen Talente erhielt die Gruppe schnell einen Vertrag bei 7Records und konnte noch im gleichen Jahr ein Album produzieren, das in den monströsen Charts jedoch nur auf Platz 166 debütierte. Die erste Singleauskoppelung "Niamois" wurde hingegen ein Überraschungserfolg und erreichte die Top 10 sowie Platinstatus, nachdem sie über 20 Wochen in den Singlecharts gelistet war. Aufgrund der ansteigenden Popularität konnte das Album schließlich die Marke von 50.000 Verkäufen erreichen. Unter den folgenden Singleauskoppelungen war besonders "Fia imma" erfolgreich und stieg bis auf Platz 5.

1988-1990: TiefpunktBearbeiten

Das zweite Album "Oikohoisucht" wurde ein riesiger Flop, verfehlte eine Chartplatzierung und brachte nur zwei kleinere Charthits hervor. Ein Erfolg gelang der Band lediglich durch die Mitarbeit am MonstaRat-Hit "JhHop". Die 1989 bis 1990 andauernde Tour durch Monsterrat war nicht von Erfolg gekrönt, einige Auftritte wurden aufgrund des zu geringen Anlaufs komplett abgesagt.

1991-1992: Rückkehr zum ErfolgBearbeiten

1991 erschien das dritte Album "Dritter Versuch" und stieg in die Top 20 der monströsen Albumcharts ein. Die Leadsingle "Schnölla (Freie Bahn)" wurde mit Platz 2 in den Charts der bis dahin größte Erfolg der Band sowie mit Platz 9 im MK Tonga der erste internationale Hit. Die Popularität im Ausland erlebte schließlich einen großen Anstieg, was sich durch zahlreiche Fernsehauftritte in ganz Uropa bestätigte.

1993-1996: Internationaler ErfolgBearbeiten

Das vierte Studioalbum "Hinig IV" wurde 1993 ein großer Erfolg in vielen uropäischen Ländern und markierte den internationalen Durchbruch der Gruppe. Dem entgegen konnten die Singleveröffentlichungen jedoch nicht an die Erfolge früherer Hits anschließen. Die hinign ohne Hian wurden für das Erfolgsalbum mit vier Goldenen Schallplatten geehrt. 1996 folgte ein Namenswechsel, die Band nannte sich von jetzt an "Ein Dodl z fü". Durch die Mitarbeit am Song "Clawz" von MonstaRat erweiterte sich die Aufmerksamkeit auf die Band kurzzeitig auf die ganze Welt.

1997-2005: Die Dodl-ÄraBearbeiten

1997 erschien das Album "Fünf Dodln (Hinig V)" mit der Single "Dongsche". Beide Veröffentlichungen erreichten die Top 10 in Monsterrat und die Top 20 in Tonga. Das nächste Album "Fuchzan Joa" wurde im Jahr 2000 zum 15-jährigen Bestehen der Band veröffentlicht und erreichte die Top 10 in Monsterrat und Tonga, Singleerfolge blieben jedoch aus. Das Nachfolgewerk "Waumpm", das ähnlich wie "Hinig IV" uropaweit erfolgreich war, brachte mit "Steig aufs Gas" und "Hoamweh" zwei enorm erfolgreiche Hits hervor, letzterer wurde die erfolgreichste Single der Band. Während dieser Zeit tourte die Band regelmäßig durch ganz Uropa. Die Dodl-Ära, die Ende der 1990er- bis Mitte der 2000er-Jahre andauerte, wird generell als die erfolgreichste Zeit der Band bezeichnet.

2006-2009: Geburt von Leiche am SteuerBearbeiten

2006 änderte die Gruppe ihren Namen auf "Leiche am Steuer" und veröffentlichte ein neues Album namens "Leichn in da Aftomobil", das jedoch für ihre Verhältnisse kein großer Erfolg wurde. 2008 erschien das Abum "Mia fareckn boid", das Platz 8 in Hackistan erreichte und damit eines der wenigen monströsen Alben wurde, die dort die Top 10 erreichten. Die erfolgreichste Singleauskoppelung "Owe aufe ume aufe owe" zählt zu den bekanntesten Liedern der Band.

2010-2011: Letzte Jahre und AuflösungBearbeiten

2010 geriet die Band in Streit, wobei Xaser und Öjuüie Aeu geringfügig verletzt wurden, es kam jedoch zur Versöhnung. 2011 erschien das Album "Dumma Bölla" und wurde ein Riesenerfolg in Uropa, zudem wurde es für Leiche am Steuer das zweite Top-10-Album in Hackistan. "Dumma Bölla" wurde jeweils zweimal mit Gold und Platin ausgezeichnet, die erste Singleauskoppelung "Bledarr Hund (Foi owe!)" erreichte Silberstatus in Monsterrat. Nach den Erfolgen entstanden zahlreiche Streitigkeiten und Prügeleien der Bandmitglieder, was im Dezember nach einer schweren Verletzung von Xaser durch Frontmann Da Lenker ohne Wisch während eines Konzerts zur vollständigen Auflösung der Band führte. Die Mitglieder führten danach nur noch ihre jeweiligen Solokarrieren fort.

2012: Monströses VerbrechenBearbeiten

Anfang Februar 2012 wurde Xaser tot in seinem Auto mit einem "Geständniszettel" mit der Aufschrift "Ich war's - Öjuüie Aeu" aufgefunden. Gegen Aeu wurden sofort Ermittlungen angestellt, der danach zur Hinrichtung durch Erschießen verurteilt wurde. Alle weiteren Mitglieder wurden danach ausgeforscht, wobei auch Szamuel W. tot aufgefunden wurde. Die beiden übrigen Mitglieder Da Lenker ohne Wisch und Hanss Uze F. gründeten "zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder" die Band "Tod am Steuer" und nahmen das Lied "Wir töten euch" auf. Monströse Türken konnten die Schuld der Beiden beweisen, die zum Tod am Scheiterhaufen verurteilt wurden. Der Fall ging unter dem Namen Monströses Verbrechen in die Geschichte ein.

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Name Jahr Titel MON MKT NJ JAGL HMC
Die hinign ohne Hian 1985

Hinig und ohne Hian

Verkäufe: +50.000

166Bronze
(0 W.)
- - - -
1988

Oikohoisucht

Verkäufe: +50.000

-Bronze - - - -
1991

Dritter Versuch

Verkäufe: +50.000

18Bronze
(14 W.)
- - - -
1993

Hinig IV

Verkäufe: +1.000.000

7Gold
(23 W.)
9Gold
(21 W.)
7Gold
(23 W.)
8Gold
(21 W.)
-
Ein Dodl z fü 1997

Fünf Dodln (Hinig V)

Verkäufe: +250.000

7Gold
(25 W.)
12
(15 W.)
- - -
2000

Fuchzan Joa

Verkäufe: +250.000

5Gold
(26 W.)
10
(18 W.)
- - -
2003

Waumpm

Verkäufe: +850.000

3Gold+Silver
(29 W.)
3Gold
(24 W.)
4Gold
(25 W.)
7
(24 W.)
-
Leiche am Steuer 2006

Leichn in da Aftomobil

Verkäufe: +100.000

13Silver
(17 W.)
22
(12 W.)
54
(3 W.)
- -
2008

Mia fareckn boid

Verkäufe: +100.000

8Silver
(15 W.)
11
(16 W.)
31
(7 W.)
77
(1 W.)
8
(10 W.)
2011

Dumma Bölla

Verkäufe: +1.500.000

2Platinum
(35 W.)
2Platinum
(33 W.)
4Gold
(30 W.)
4Gold
(27 W.)
7
(17 W.)
2015 Greatest Hits 3
(4 W.)
- - - -

SinglesBearbeiten

Name Jahr Titel MON MKT HMC
Die hinign ohne Hian 1985

Niamois

Verkäufe: +500.000

7Platinum
(21 W.)
- -
1986 Vasteck 23
(15 W.)
- -
1987 Glick host ghobt 21
(17 W.)
- -

Fia imma

Verkäufe: +500.000

5Platinum
(36 W.)
- -
1988 I hau di auusieh 47
(4 W.)
- -
1990 JhHop (mit MonstaRat) 17Bronze
(13 W.)
- -
Graxn 68
(2 W.)
- -
1991

Schnölla (Freie Bahn)

Verkäufe: +500.000

2Platinum
(28 W.)
9
(20 W.)
-
1992 Schlicks owe 34
(11 W.)
- -
1994

Sei stü

11
(15 W.)
28
(15 W.)
-
Ein Dodl z fü 1996 Clawz (mit MonstaRat) 2Platinum
(31 W.)
32
(15 W.)
-
1997

Dongsche

8
(16 W.)
15
(12 W.)
-
1999 Ge 137
(0 W.)
- -
2000 Zafix! 44
(4 W.)
- -
2002 Homma und Oxt 129
(0 W.)
- -
2004

Steig aufs Gas

Verkäufe: +500.000

3Platinum
(28 W.)
- -

Hoamweh

Verkäufe: +850.000

2Platinum+Silver
(33 W.)
6Gold
(31 W.)
-
Leiche am Steuer 2006 ZombieGeistaFahra 23
(14 W.)
58
(1 W.)
-
2009

Owe aufe ume aufe owe

Verkäufe: +50.000

11Bronze
(18 W.)
17
(18 W.)
-
Gsteade Deppm san vareckt (I ge!) 195
(0 W.)
- -
2011

Bledarr Hund (Foi owe!)

Verkäufe: +100.000

2Silver
(17 W.)
35
(10 W.)
-
Idee (mit ** *****) 22
(18 W.)
- 16
(13 W.)

Wia schaustn du aus?!

Verkäufe: +50.000

7Bronze
(15 W.)
- -

Foa Weg (DJ Right Remix)

Verkäufe: +50.000

9Bronze
(19 W.)
- -
Fia imma (DJ Right Remix) 24
(11 W.)
- -
2016 Weihnochtsliad/Dschingel Bells (mit DJ Hero) 20
(1 W.)
- -

Weitere ChartplatzierungenBearbeiten

Titel MON
Rock
MON
Club
MON
Rap
Niamois 2 - -
Vasteck 8 - -
Glick host ghobt 10 - -
Fia imma 1 - -
I hau di auusieh 15 - -
JhHop (mit MonstaRat) 6 - 4
Graxn 18 - -
Schnölla (Freie Bahn) 1 - -
Schlicks owe 12 - -

Sei stü

Verkäufe: +20.000

3Gold - -
Clawz (mit MonstaRat) 1 - 1

Dongsche

Verkäufe: +20.000

4Gold - -
Ge 67 - -
Zafix! 35 - -
Chef 53 - -
Homma und Oxt 19 - -
Steig aufs Gas 1 - -
Hoamweh 1 - -
ZombieGeistaFahra 7 - -
Owe aufe ume aufe owe 2 - -
Gsteade Deppm san vareckt (I ge!) 79 - -
Bledarr Hund (Foi owe!) 1 - -
Weihnochtsliad (gratis) 5 - -
Idee (mit ** *****) 7 10 -
Wia schaustn du aus?! 6 - -
Wir töten euch 83 - -
Foa Weg (DJ Right Remix) 2 1 -

Fia imma (DJ Right Remix)

Verkäufe: +20.000

1 1Gold -
Weihnochtsliad/Dschingel Bells (mit DJ Hero) 5 4 4

Auszeichnungen für VerkäufeBearbeiten

Nach LandBearbeiten

Land Bronze Silver Gold Platinum Verkäufe
Monsterrat 6 5 4 6 4.800.000
Monsterrat (Rock) 0 0 2 0 40.000
Monsterrat (Club) 0 0 1 0 20.000
Neu-Jugoslawien 0 0 3 0 750.000
MK Tonga 0 0 3 1 1.250.000
Jagland 0 0 2 0 500.000
Gesamt 6 5 15 7 7.360.000

Nach JahrBearbeiten

Jahr Bronze Silver Gold Platinum
1985 1 - - 1
1986 - - - -
1987 - - - 1
1988 1 - - -
1989 - - - -
1990 - - - -
1991 1 - - 1
1992 - - - -
1993 - - 4 -
1994 - - 1 -
1995 - - - -
1996 - - - -
1997 - - 2 -
1998 - - - -
1999 - - - -
2000 - - 1 -
2001 - - - -
2002 - - - -
2003 - 1 3 -
2004 - 1 1 2
2005 - - - -
2006 - 1 - -
2007 - - - -
2008 1 1 - -
2009 - - - -
2010 - - - -
2011 2 1 3 2
2012 - - - -
Gesamt 6 5 15 7

Weitere AuszeichnungenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.